· 

Freigeschnittene Wanderwege im Großen Zschand

Kurze Info zu freigeschnittenen, wieder passierbaren Wanderwegen im Großen Zschand!

Im Großen Zschand wurden einige lange zugefallene Wanderwege wieder begehbar gemacht.

Passierbar sind nun wieder die Hickelschlüchte und der Thorwalder Reitsteig (der schon einige Jahre komplett zugefallen war!!). Ein Übergang vom Zschand bzw. der Hickelhöhle über den Treppengrund Richtung Altarstein ist auch wieder möglich. Sogar der Luchsstein soll wieder erreichbar sein. Zunächst erstmal durchs Lindengründel, also vom oberen Ende des Brückengrundes bzw. vom Stimmersdorfer Weg / vom Altarstein her). Der zugehörige schöne wilde Bergpfad am Gemeinschaftsturm vorbei soll demnächst ebenfalls vollständig passierbar gemacht werden.

Auch der offizielle Zugang durch die Buchschlüchte zum Winterstein (Hinteres Raubschloss) ist wieder möglich.

Richterschlüchte sind begehbar, auch wenn paar Stämme querliegen.

Durch das Heringsloch unterhalb des Großen Winterbergs kommt man gut durch. Nur der Queenengrund ist noch etwas problematisch, aber machbar.

Allerdings stehen weiterhin direkt am Weg noch viele tote Fichten. Die Gefahr umstürzender Bäume bleibt also überall grundsätzlich bestehen.

Am Bergpfad Goldsteig sind die ersten rund 300 m zwischen Kletterfelsen Goldstein und Kaaba weiterhin sehr risikobehaftet - viele umgefallene Bäume und Baumhänger!! Von insgesamt problemlosen Begehungen wurde mir kürzlich berichtet.

 

Beachtet bitte: Ich übernehme keine Haftung für diese Informationen. Die Situation kann sich täglich ändern! Nicht bei stärkerem Wind in dieser Region unterwegs sein!